Wandschutz Garage

Zum Schutz des eigenen Fahrzeuges ist es günstig, wenn eine Garage vorhanden ist, in der das Auto geparkt wird. Im Winter ist das Fahrzeug frei von Eis und Schnee und auch Hagel oder starker Sturm können ihm in der Garage nichts ausmachen. Allerdings kann eine schmale Garage schnell zu Lackschäden an den Türen führen. Doch hierfür eignet sich ein Wandschutz, der einfach in passender Höhe an den Wänden in der Garage angebracht wird.

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Aussteigen ist es schnell passiert, dass man die Türe mit zu viel Schwung öffnet.
  • Schnell kann es zu Kratzern oder Beulen kommen.
  • Ramm- oder Wandschutz für die Garage aus schlagfestem Kunststoff hilft.
  • Wird auf Höhe der Autotüren an der Garagenwand angebracht.
  • Ein Türkantenschoner ist für Ecken besonders gut geeignet.
Bestseller Nr. 1 ATHLON TOOLS 2x FlexProtect Garagen-Wandschutz - Klimaneutral - je 2 m lang - Extra Dicker...
Bestseller Nr. 2 Rovtop premium Garagen Wandschutz Türkantenschutz Extra Dicker Auto Türkantenschutz,...
Bestseller Nr. 3 ATHLON TOOLS 4x MaxProtect Premium Garagen-Wandschutz selbstklebend - je 40 x 20 x 2,0 cm...

Der Wandschutz für die Garage und seine Aufgaben

Ein Wandschutz für die Garage oder ein Türkantenschutz bietet sich eigentlich für jeden Garagenbesitzer an, der sein Fahrzeug sicher unterstellen möchte. Denn hierdurch kann gewährleistet werden, dass dem eigenen Fahrzeug nichts passiert, sowohl beim Ein- oder Ausparken, als auch beim Aussteigen, falls die Türe zu weit geöffnet wird und gegen die Wand stößt. Dann sind leicht Kratzer oder Dellen möglich, die vermieden werden könnten. Denn der Garagen-Wandschutz wird so angebracht, dass in einem solchen Fall nichts passieren kann. So gibt es verschiedene Möglichkeiten, einen Schutz an der Wand anzubringen. Gerade wer Kinder hat, die meist etwas stürmischer agieren und die Türen aufreißen, kennt dieses Problem wahrscheinlich zu gut. Und auch Fahranfänger, die sich mit dem Einfahren in eine Garage noch nicht so gut auskennen, können mit einem Wandschutz keinen Schaden am Fahrzeug verursachen.

Zum einen gibt es den Stoßstangenschutz. Denn schnell kann es auch einer Garage passieren, dass zu viel Gas gegeben wird und das Auto entweder kurz nach vorne oder nach hinten springt und gegen die Wand stößt. Dann kann es schnell zu einem Malheur kommen, wenn die Wand nicht geschützt ist. Dies muss aber nicht sein. Denn hierfür gibt es einen geeigneten Rammschutz, der an der Kopfseite der Garage angebracht wird. Zum anderen könnten, wie bereits erwähnt die Türen beim zu schnellen Öffnen Schaden nehmen. Sowohl die zwei Vorder- als auch die zwei Hintertüren können hiervon betroffen sein. Ebenso die Heckklappe, die schnell mal an eine niedrige Garagendecke prallen kann und hier ebenfalls Schaden nimmt. Hierfür eignet sich sowohl an den Wänden als auch an der Decke die Anbringung eines Wandschutzes für die Garage.

Rammschutz in der Garage – um was handelt es sich hierbei genau?

Bei einem Rammschutz in der Garage könnte davon ausgegangen werden, dass es sich ebenfalls um einen Türschutz in der Garage handelt. Allerdings ist ein Rammschutz eher auf Höhe der Stoßstangen geeignet. Denn dieser soll verhindern, dass beim Falschen und zu schnellen Anfahren oder Einfahren in die Garage die Stoßstange an die Wand stößt und hier Schaden neben könnte. Sei es durch eine Delle, die hinein gefahren wird oder aber auch Kratzer, die sehr ärgerlich sein können. Bei einer Stoßstange aus Kunststoff kann es sogar zu einem größeren Schaden wie einem Riss kommen und die Stange muss im schlimmsten Fall ganz ausgewechselt werden. Bei einem Rammschutz handelt es sich um einen Bügel, der von der Wand absteht, weich ist und abfedernd wirkt. So kann an der Stoßstange nichts passieren und das Fahrzeug gelangt auch nicht direkt bis an die Wand.

Die verschiedenen Arten und Anwendungen eines Wandschutzes für die Garage

Wenn es allein darum geht, die Türkanten eines Fahrzeuges zu schützen, wenn diese in der Garage geöffnet werden, dann bietet sich selbstklebender Schaumstoff an, der meterweise auf Rollen angeboten wird. Mit diesem kann die Garagenwand rundherum auf der Höhe der Türkanten verkleidet werden. Wird eine Autotür beim Aussteigen zu stark gegen die Garagenwand gedrückt trifft sie auf den Schaumstoff und es kann nichts passieren. Allerdings muss dieser Türkantenschoner einige Anforderungen erfüllen, damit nicht doch etwas passiert.
Die Rückseite benötigt einen guten Kleber. Ansonsten kann es passieren, dass der Schaumstoff zu schwer ist und sich die selbst klebende Rückseite nach einiger Zeit von selbst wieder löst. Zudem sollte der Schaumstoff zuschneidbar sein, damit die entsprechenden benötigten Längen für die Garagenwände abgeschnitten werden können. Eine extra dicke Polsterung ist ein weiterer positiver Aspekt, auf den beim Kauf geachtet werden sollte. Denn eine zu dünne Schicht kann eine fest gegen die Wand geschmissene Autotür, wie es kleine Kinder gerne machen, dennoch nicht aufhalten und es kann trotz einem Garagen-Wandschutz zu einem Kratzer oder einer Delle an der Türe kommen. Das ist in einem solchen Fall noch ärgerlicher, wenn es zu einem solchen Malheur trotz angebrachtem Schutz kommt. Empfehlenswert ist es ebenfalls, auf ein wasserabweisendes Material zu achten. Auch wenn sich dieses im Inneren einer Garage an der Wand befindet, kann es immer sein, dass die Wand durch einen starken Regenschauer nass wird. Vor allem aber, wenn der Schutz außen an einem Carport angebracht wird, ist auf ein wasserabweisendes Material unbedingt zu achten. Denn Schaumstoff saugt sich ansonsten zu voll und wird zu schwer, für die selbst klebende Rückseite. Ein Abtrocknen dauert in der Regel auch zu lange und es kommt unweigerlich zu Schimmelbildung an der Wand unter dem Schutz und am Schaumstoff selbst. Dies bedeutet auch Gesundheitsgefahr für alle, die den Schimmel einatmen. In einem solchen Fall gibt es keine andere Möglichkeit, als den Wandschutz in der Garage wieder auszutauschen.

Beim Kauf des Türkantenschutzes sollte auch auf eine reißfeste Oberfläche geachtet werden. Denn wird eine Tür sehr fest gegen den Schaumstoff geschlagen, dann kommt es schnell zu Rissen in der Oberfläche, wenn diese nicht fest genug angelegt ist. Bei einem Schleifen der Tür an dem Wandschutz für die Garage sollte diese ebenfalls abriebfest sein. Dieses Schleifen kann dann passieren, wenn das Fahrzeug zu dicht an der Wand geparkt wurde und die Tür nicht richtig geöffnet werden kann. Wird dann versehentlich mit der Tür die Oberfläche aufgerissen und abgeschliffen, ist der Wandschutz für die Garage nicht mehr zu gebrauchen. Denn es kann durch die Risse Wasser eindringen und ein Schutz ist dann nicht mehr gegeben. Auch kann der Schaumstoff mit der Zeit immer weiter einreißen, so dass die Garagenwand darunter wieder zum Vorschein kommt. In einem solchen Fall müsste der Türschutz für das Auto ausgetauscht werden, diese Kosten können aber vermieden werden, wenn die oben genannten Punkte direkt von Anfang an beachtet werden. Daher ist es bei einem Kauf auch sinnvoller, nicht das billigste Produkt zu wählen. Es gibt bezüglich der Preise für die verschiedenen Produkte eine relativ große Spannbreite. Aber auch die teuren Anbieter liegen mit ihren Preisen noch so niedrig, dass sich hier eine Anschaffung anbietet. Den die späteren Kosten für eine Reparatur am Auto, bedingt durch einen fehlerhaften oder gar nicht vorhandenen Türkantenschutz oder Garagen-Wandschutz wird teurer, als ein hochpreisiges und gutes Produkt im Handel kostet, welches aufgrund der Qualität dann auch sehr langlebig sein kann.

Der Wandschutz kann einfach auch selbst hergestellt werden

Ein Wandschutz in der Garage kann auch ganz leicht selbst gebaut werden, vor allem dann, wenn nur auf die Funktionalität und nicht auf die Optik geachtet wird. So kann auf der Kopfseite der Garage zum Beispiel eine alte Kindermatratze auf Höhe der Stoßstange angebracht werden. Diese federt gut ab und es passiert nichts, wenn aus Versehen zu schnell eingeparkt wird. Das Fahrzeug federt in einem solchen Fall einfach leicht zurück. An den Seitenwänden helfen alte Teppichreste, Gartenkniekissen, Styroporplatten oder Schaumstoffmatten, die hier auf Höhe der Autotüren mit beidseitigem Klebeband angebracht werden. Wichtig ist, dass der Wandschutz immer auf der richtigen Höhe angebracht wird und auch die hinteren Türen nicht vergessen werden, auch wenn es sich meist um die Tür der Fahrerseite handelt, die geschützt werden soll. Auch um die Kofferraumklappe beim Öffnen zu schützen, bietet sich die Möglichkeit an, einen Schutz anzubringen. Hierbei sollte jedoch auf das Kleben verzichtet werden und der Schutz angeschraubt werden, damit er nicht abfällt. Dennoch sind die selbstgebastelten Möglichkeiten meist nicht mit den gekauften Schaumstoffrollen vergleichbar, die nicht nur besser aussehen, sondern auch funktionaler konzipiert sind.

Wo wird der Schutz, gekauft oder selbstgemacht, idealerweise angebracht?

Für die genaue Höhe und die Größe der verwendeten Schutzteile muss am Fahrzeug genau ausgemessen werden, auf welcher Höhe und auch in welchem Bereich der Garage Sie diesen anbringen wollen. Ideal ist es, wenn der Schutz so an der Wand angebracht wird, dass er kompatibel mit verschiedenen Fahrzeugen ist, denn es kann immer zu einem Fahrzeugwechsel aufgrund von Neukauf und Verkauf kommen und dann muss der Schutz nicht wieder neu abgestimmt und angebracht werden.
Alles was weich und federnd ist, kann hier genutzt werden. Allerdings ist die Optik bei dem selbst hergestellten Wandschutz oftmals etwas fragwürdig.

Fazit

Wer eine Garage besitzt, kennt wahrscheinlich das Problem, dass beim Aussteigen schnell die Tür gegen die Wand gestoßen wird oder beim Einfahren zu viel Gas gegeben und mit der Stoßstange die Wand berührt wurde. In einem solchen Fall hilft ein Garagenwandschutz, der nicht, wie vielleicht aufgrund des Wortes irrtümlich gedacht, die Garagenwand sondern das Fahrzeug schützen soll. Denn die rau verputzten Garagenwände können leicht Kratzer oder Dellen am Fahrzeug hinterlassen. Wer neben dem Schutz auch eine besondere Optik der Wände bevorzugt, kann im Handel verschiedene Schutzarten erwerben. Wem die Optik egal ist, der kann den Schutz auch leicht selbst herstellen. Hierzu wird nur ein weiches, federndes Material benötigt. Die Selbstbauvariante ist zudem günstiger, als der Garagenschutz aus dem Handel. Allerdings sollte bei einem Kauf auf die Qualität geachtet werden, die die Ware bietet. Ist diese hochpreisiger, dann ist auch die Lebenserwartung höher. Hierauf ist auch bei einem Selbstbau zu achten.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich an Säulen oder Ecken am Carport einen Türkantenschutz verwenden?

Natürlich kann der Wandschutz für die Garage auch für Ecken oder Säulen genutzt werden, wenn nur ein Carport und keine ganze Garage zur Verfügung steht. Der Schutz wird hier gleichermaßen zugeschnitten und auf der richtigen Höhe angebracht.

Kann ich auch meinen Außenspiegel vor dem Anstoßen mit einem Wandschutz für die Garage schützen?

Wenn der Außenspiegel vor dem Anstoßen geschützt werden soll, dann bietet sich hier selbstklebende Autoschoner an, die genau auf der Höhe angebracht werden, an der die Spiegel an die Wand stoßen könnten. Diese Schoner färben auch nicht ab, so dass dem Spiegel nichts passieren kann.

Woher bekomme ich einen Wandschutz für meine Garage?

Es gibt sowohl im Netz als auch im Handel viele verschiedene Anbieter für den Türschutz für das Auto und Wandschutz in einer Garage. Hier können Sie zwischen den verschiedenen Materialien und Anbringungsmöglichkeiten sowie auch aufgrund der unterschiedlichen Kosten auswählen.

Letzte Aktualisierung am 21.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API | Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell